Meine Arbeitsweise Die Basis meiner Arbeit bildet die Grundhaltung, die ich in meiner Tätigkeit in feministischen Institutionen wie auch in meiner Ausbildung zur Feministischen Gestalt- und Körpertherapeutin kennen und schätzen gelernt habe: Respekt für alles, was eine Frau mit in die Therapie bringt, Verständnis für die Konsequenzen familiärer, sozialer, politischer und historischer Gegebenheiten und eine ganzheitliche Perspektive auf die Einheit von Körper, Psyche/Geist und System. Mein Ziel ist vor allem eine Stärkung des Selbst: der Selbst-Annahme und -Akzeptanz, des Selbst-Bewusstseins, der Selbst-Verantwortung, des Selbst-Wertgefühls, der Selbst-Bestimmung und der Selbst-Liebe. Ich möchte Frauen unterstützen auf dem Weg zu sich selbst, ihrer Lebendigkeit, Freiheit, Kontaktfähigkeit, Eigenmacht und ihrer Lebensfreude, und der Erlebnisfähigkeit all dieser Eigenschaften auf emotionaler, körperlicher, psychischer und energetischer Ebene. Methodisch greife ich auf gestalttherapeutische Elemente, die Begegnung mit dem inneren Kind oder den inneren Kindern, kreative Ausdrucksformen und stabilisierende körperpsychotherapeutische Elemente zurück. Auch Bewegung, Tanz, Stimme und Musik können, vor allem in Gruppen, eingesetzt werden. Den Schwerpunkt meiner Arbeit bilden mein Wissen und meine Erfahrungen aus traumatherapeutischen Kontexten, die mich dazu angeregt haben, mein Repertoire an Struktur und Methoden in verschiedene Richtungen zu erweitern. Hier schöpfe ich unter anderem sehr aus Forschungen und gut belegten Erfahrungen verschiedener Fachleute. Besonders genannt seien hier beispielhaft und in Reihen- folge meiner Begegnung mit ihnen Michaela Huber, die Zukunftswerkstatt, Lydia Handtke, Ellert Nijenhuis samt KollegInnen sowie Vielfalt e.V. und MOSAIK, die alle meine Arbeit sehr inspirieren und denen ich für ihren Einfluss auf meine Arbeit sehr dankbar bin. Auch in meiner traumatherapeutischen Arbeit bestimmt mein Respekt für die jeweilige Person und ihre Möglichkeiten Zeitpunkt und Form des jeweils nächsten Schritts, um stets die maximale Sicherheit und Selbstbestimmung der Person zu gewährleisten.